A 19-year-old Syrian asylum seeker has handed himself in to police after a violent attack on a man wearing a Jewish skullcap in Germany.

The incident in Berlin caused outrage.

Police spokesman Winfrid Wenzel said the young Syrian attended a police station with his lawyer on Thursday.

The 21-year-old victim, an Arab Israeli, caught Tuesday’s assault on video.

It quickly went viral and reopened a debate about growing anti-Semitism in the country.

Chancellor Angela Merkel condemned the assault.

The video shows the attacker whipping the Israeli with a belt while shouting “Yehudi!” or Jew, in Arabic.

The victim, Adam Armoush, said he is not Jewish but wore the skullcap as an experiment because he did not believe a friend who told him it was too dangerous to wear one in public in Germany.

Listen to the Jewish Views podcast here:

Watch the video of the incident here:

+++ ???? ERNEUTE ANTISEMITISCHE ATTACKE IN BERLIN +++Keine Woche nach dem Yom HaShoa, dem Tag des Holocausts, wird wieder ein junger israeli am helllichten Tag in Berlin attackiert! Wie zuvor auch Yorai Feinberg, hat der Angegriffene die Tat filmen können – diesmal wurde der Täter sogar gewalttätig!Deutlich zu sehen: Ein südländisch aussehender Mann, der mit einem Gürtel mehrere Male zuschlägt.Deutlich zu hören: „YAHUDI“, das arabische Wort für Jude. Der attackierte junge Mann schreibt: „Ich wurde heute von zwei Personen attackiert, einfach weil ich mit der Kippa raus gehen wollte. Sowas schlimmes habe ich nicht erwartet.. noch in Berlin!!“???? Als Berliner bin ich schockiert und beschämt, als Repräsentant der Jüdischen Gemeinde zu Berlin sage ich: Die Polizei und Staatsanwaltschaft sind jetzt gefordert den Angreifer schnellstmöglich zu identifizieren und mit der vollen Härte unserer Gesetze zu betrafen. Die Beweise liegen auf der Hand! Trotz anhaltender öffentlicher Debatten, scheinen die bisher angewandten Schritte nicht zu fruchten. Wenn wir jetzt nicht endlich beginnen resolut durchgreifen, dann schreiten wir auf eine Zukunft zu, in der sich Juden in Deutschland nicht mehr frei auf die Straßen trauen werden.

Posted by Mike Samuel Delberg on Tuesday, 17 April 2018